Heute

Termine

11.09.2018: Sitzung AK Innen CDU NRW

26.09.2018: Photokina in Köln

27.09.2018: Photokina in Köln

28.09.2018: Photokina in Köln

Zugriffe

Brigadegeneral a. D. Ulrich Wegener ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Brigadegeneral a. D. Ulrich Wegener während der Verleihung des Bul le merité 1979

04.01.2018 - Bereits am 28. Dezember 2017 verstarb Brigadegeneral a. D. Ulrich Wegener im Alter von 88 Jahren.

Zahlreiche Nachrichtenagenturen ehren den verstorbenen Ulrich Wegener zurecht und treffend als Helden von Mogadischu/Somalia.

Nach dem Attentat palästinensischer Terroristen auf Sportler der israelischen Delegation während der Olympischen Spiele 1972 in München, bei dem 11 Israelis getötet wurden und dem in einem Fiasko geendeten Zugriffsversuch auf dem Flugplatz von Fürstenfeldbruck, war es Ulrich Wegner vom damaligen Bundesgrenzschutz (BGS), der damit beauftragt wurde, mit der GSG9 eine Antiterroreinheit beim BGS aufzubauen.

Bereits 5 Jahre später wurde die GSG9 nach sicher schwierigen Verhandlungen mit der somalischen Regierung unter dem Kommando von damals noch Oberstleutnant Ulrich Wegener in Somalias Hauptstadt Mogadischu eingesetzt. Am 13.10.1977 hatten vier palästinensische Terroristen die Passiere der Landshut in ihre Gewalt gebracht, um in Deutschland inhaftierte Mitglieder der RAF frei zu pressen. Nach 5 tägiger Geiselnahme und der Tötung des Piloten gelang es Ulrich Wegener und "seinen Jungs" - wie er sie immer bezeichnete - die Passagiere nahezu unverletzt aus ihrer furchtbaren Lage zu befreien.

Während seiner aktiven Zeit im Bundesgrenzschutz und danach beriet Ulrich Wegener nationale und internationale Sicherheitsbehörden beim Aufbau von Antiterroreinheiten sowie strategisch im Kampf gegen Terrorismus.

Für seine überragenden Leistungen im Bereich der Inneren Sicherheit erhielt Wegener 1979 den Orden "Bul le merité" vom Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK).

Ich hatte das Glück und die Ehre, Brigadegeneral a. D. Ulrich Wegener mehrfach bei Veranstaltungen des BDK zu treffen und mit ihm zu sprechen. Ein Mann mit höchster Fachkompetenz, Führungsstärke, Verantwortungsbewusstsein und Empathie! Und, ein Mann voller Bescheidenheit!

Bei einem dieser Gespräche habe ich ihn mal gefragt, inwieweit er sich damals auf Rückhalt und Unterstützung aus der Politik verlassen konnte. Er sprach sehr offen über sein Gespräch mit Bundeskanzler Helmut Schmidt über die Freigabe zum Zugriff in der Landshut. Ein Gespräch, das von gegenseitigem Respekt und Vertrauen geprägt war. Es war ein Musterbeispiel für ein vertrauensvolles Zusammenwirken von Politik und Sicherheitsbehörde in schwierigster Lage.

Brigadegeneral a. D. Ulrich Wegener war zweifellos ein Held, ein Vorbild, an dem man sich gerne und zuverlässig orientieren konnte.

Ich werde solche Gespräche vermissen, ihn, den Helden von Mogadischu nicht vergessen...

Möge er in Frieden ruhen...

« Zurück Weiter »

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung