Landtagswahl NRW 2022

  • Wilfried Albishausen Montag, 16. Mai 2022 von Wilfried Albishausen

    Ich bin dabei, mach mit!

    NRW hat gewählt - Glückwunsch an CDU und B90/Die Grünen

    Die Landtagswahl 2022 endet mit einer aus meiner Sicht ordentlichen Überraschung. Hatten Demoskopen noch ein Kopf an Kopf Rennen zwischen CDU und SPD prognostiziert, die öffentlich rechtlichen Medien in NRW noch wenige Tage vorher eine Rot-Grüne Landesregierung "herbei moderiert", kam es anders. Hendrik Wüst und die CDU ist mit 35,7% (+2,8%) Wahlsieger dieser Landtagswahl. Die SPD um Thomas Kutschaty ist mit 25,7% (-4,6%) auf ihr schlechtestes Ergebnis abgeschmiert, während die Grünen um Mona Neubaur mit 18,2% (+11,8%) ganz erhebliche Zuwächse zu verzeichnen haben. Die FDP hat mit 5,9% (-6,7%) erheblich Federn gelassen und musste am gestrigen Wahlabend noch um den Wiedereinzug in den Landtag bangen.

    (Foto: Land NRW - Tobias Koch)

  • Wilfried Albishausen Montag, 9. Mai 2022 von Wilfried Albishausen

    Ich bin dabei, mach mit!

    Grüne - gestörtes Verhältnis zur Inneren Sicherheit!

    Aufmerksame Beobachter "grüner" Sicherheitspolitik bemerken kurz vor der Landtagswahl ein offenbar gestörtes Verhältnis zur Inneren Sicherheit. Insider wissen es schon lange, dass mit grüner Politik kein "Staat" zu machen ist.

    Einmal mehr hat dies die Fraktionsvorsitzende der Grünen und Innenpolitische Sprecherin, Verena Schäffer, unter Beweis gestellt. Zu der mehr als beunruhigenden Schießerei auf dem Hamborner Altmarkt erklärte sie gegenüber dem WDR, Clankriminalität sei ein von Innenminister Reul „aufgebauschtes Thema".

    (Foto: Website www.verena-schaeffer.de/presse/pressefoto/)

  • Wilfried Albishausen Samstag, 16. April 2022 von Wilfried Albishausen

    Ich bin dabei, mach mit!

    4 Wochen vor der Wahl wird es schmutzig!

    16.04.2022 - In vier Wochen ist Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. CDU und SPD liegen gleich auf, die Grünen bei rund 18% und die FDP schwächelt, leider. Warum die SPD angesichts der schlingernden Ampel in Berlin zumindest in den Umfragen mit der CDU plötzlich gleichzieht, erschließt sich mir nicht, aber sei es drum. Sicher spielt auch das Thema Flutkatastrophe im Juli 2021 und der Rücktritt von Ursula Heinen-Esser eine Rolle. Immerhin hat die SPD dieses Thema gerne aufgegriffen, dabei die Vergangenheit - wie so oft - aber ausgeblendet. Hannelore Kraft war als Ministerpräsidentin während eines katastrophalen Unwetters mit schlimmen Folgen etwa eine Woche in Brandenburg "offline". Kein Netz! Sei es drum. Die Grünen haben sich in NRW relativ zurückgehalten, immerhin hatten sie den Klotz "Spiegel" am Bein. Da kann man dann keine großen Töne spucken...

  • Wilfried Albishausen Samstag, 2. April 2022 von Wilfried Albishausen

    Ich bin dabei, mach mit!

    Warum Herbert Reul der richtige Innenminister ist!

    02.04.2022 - Herbert Reul war mir zu Beginn der Amtsperiode ausschließlich als Europa-Politiker bekannt, ja, auch durch sein Engagement zur Abschaffung der unterschiedlichen Sommer- und Winterzeit.

    Dann habe ich ihn kurz nach der Regierungsbildung persönlich kennen- und schätzen gelernt. Ein Mann, der zuhört, offen und ehrlich seine Meinung sagt, wie kaum ein Politiker in der Lage auch gegenüber Medien und im Parlament zuzugeben, dass er mal was nicht weiß. Aber, immer mit dem Zusatz, ich mach mich schlau und kümmere mich! Auch dabei hebt sich Herbert Reul wohltuend von einem Teil der Politik ab, die zwar zuhören, eine Prüfung versprechen und dann das Thema ad acta legen. Sie dürfen mir glauben, dass ich davon in den vielen Jahren, in denen ich in der Politik unterwegs war, einige kennengelernt habe...

    (Foto: © CDU/Tobias Koch)

  • Wilfried Albishausen Dienstag, 22. März 2022 von Wilfried Albishausen

    Ich bin dabei, mach mit!

    Warum Hendrik Wüst der richtige Mann für NRW ist...

    23.03.2022 - Warum Hendrik Wüst der richtige Mann für NRW ist... Hendrik Wüst habe ich kennengelernt, als ich noch regelmäßig im Landtag NRW in Sachen Innerer Sicherheit unterwegs war. Hendrik Wüst ist ein sympathischer und empathischer Zuhörer, der nicht "abwimmelt", sondern sich kümmert. Das hat er als Landtagsabgeordneter und auch als Verkehrsminister NRW bewiesen. Er ist kein "Zauberer", der Staus auf den Autobahnen von heute auf morgen beseitigt. Das hat er auch nie versprochen, sein Versprechen galt der Umsetzung von Verkehrsprojekten, die von Rot-Grün auf die lange Bank geschoben wurden. Und das ist ihm in seiner Zeit als Verkehrsminister durchaus gelungen.

    Und als Ministerpräsident des größten Bundeslandes setzt er seinen Erfolgskurs fort.

    (Foto: © Land NRW/Ralph Sondermann)

ImpressumDatenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können auch direkt über das Cookie-Kontrollzentrum Ihre persönlichen Einstellungen vornehmen.