Prominente Ünterstützung für das Volksbegehren G9 jetzt

03.03.2017 - Das Volksbegehren G9 jetzt! erhält zunehmend Unterstützung auch von prominenter Seite. In einem Pressegespräch mit der Recklinghäuser-Zeitung vom 22.02.2017, an dem auch die beiden Töchter sowie Vertreter des Volksbegehrens G9 jetzt! teilnahmen, fällten die beiden aus Fernsehfilmen bekannten Schauspieler ein vernichtendes Urteil über das Abitur nach 8 Jahren und den allgemeinen Zustand der gymnasialen Bildung in Nordrhein-Westfalen.

Christine Sommer: "Spielen, Klavier, Sport - dafür ist keine Zeit mehr da. Dabei wäre das ein Ventil für viele sehr wichtig". Und Martin Brambach fügt hinzu, dass durch die fehlenden Hobbys weniger Leidenschaften für mögliche Berufswünsche entwickelt werden können - und dann wörtlich: "ich finde das kriminell". Er ergänzt: "Ein Jahr weniger Schule. Das Lernen geht da zu schnell, ist nicht nachhaltig, sondern nur auf die nächste Klausur ausgerichtet. Es ist zu wenig Zeit da, um bei den Schülern Leidenschaft und Lust am Fach zu wecken, um Fragen zu stellen, um zu thematisieren, wo die Inhalte in der Realität vorkommen".

Zu den Klassenstärken wird Brambach noch mal deutlich: "Wir haben bis zu 30 Schüler in einer Klasse. Ich finde das beschämend für eines der reichsten Länder der Welt"

Ich glaube, dem ist nichts hinzuzufügen!

ImpressumDatenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können auch direkt über das Cookie-Kontrollzentrum Ihre persönlichen Einstellungen vornehmen.